Difference between revisions of "Install/de/BootLoader"

 
Line 1: Line 1:
 
+
<noinclude>
 +
{{InstallPart|boot loader configuration}}
 +
</noinclude>
 
=== Installation des Bootloaders ===
 
=== Installation des Bootloaders ===
  

Latest revision as of 12:56, January 27, 2015


Note

This is a template that is used as part of the Installation instructions which covers: boot loader configuration. Templates are being used to allow multiple variant install guides that use most of the same re-usable parts.


Installation des Bootloaders

Diese Installationsanweisungen zeigen die Nutzung von GRUB um via BIOS(old-school) oder UEFI (new-school) zu booten. Da Portage nun boot-update-1.7.2 anbietet sind die Schritte sehr ähnlich.

Erstens, installiere boot-update. Folglich werden auch die Abhängigkeiten grub-2 und efibootmgr installiert:

(chroot) # emerge boot-update

Dann, editiere /etc/boot.conf mit nano und ersetze "Funtoo Linux" durch "Funtoo Linux genkernel" und spezifiziere den Kernel als default (voreingestellt) am Anfang der Datei.

/etc/boot.conf sollte wie folgt aussehen:

boot {
	generate grub
	default "Funtoo Linux genkernel" 
	timeout 3 
}

"Funtoo Linux" {
	kernel bzImage[-v]
}

"Funtoo Linux genkernel" {
	kernel kernel[-v]
	initrd initramfs[-v]
	params += real_root=auto 
} 

"Funtoo Linux better-initramfs" {
	kernel vmlinuz[-v]
	initrd /initramfs.cpio.gz
}

Falls Sie einen eigenen Kernel booten wollen, informieren Sie sich mit "man boot.conf" über die verschiedenen vorhandenen Optionen.

(BIOS Bootvariante) MBR

Für die ältere Herangehensweise, dem BIOS Bootvorgang, führen Sie die folgende Befehle aus, um GRUB ins MBR zu installieren und um die Konfigurationsdatei /boot/grub/grub.cfg , welche von GRUB zum Booten genutzt wird, zu generieren.

(chroot) # grub-install --target=i386-pc --no-floppy /dev/sda
(chroot) # boot-update

(UEFI Bootvariante)

Für die neuere UEFI Bootvariante, führen Sie die folgende Befehle, in Abhängigkeit ob Sie ein 64-bit oder ein 32-bit System nutzen. Dies wird GRUB als UEFI Booteintrag hinzufügen.

Für x86-64bit Systeme:

(chroot) # grub-install --target=x86_64-efi --efi-directory=/boot --bootloader-id="Funtoo Linux [GRUB]" --recheck /dev/sda
(chroot) # boot-update

Für x86-32bit Systeme:

(chroot) # grub-install --target=i386-efi --efi-directory=/boot --bootloader-id="Funtoo Linux [GRUB]" --recheck /dev/sda
(chroot) # boot-update

Erster Bootvorgang und Zukünftige.

OK -- Sie sind fertig zum Booten!

Sie müssen grub-install nur ausführen, wenn Sie Funtoo installieren. Sie müssen nur darauf achten boot-update auszuführen, wenn Sie die Konfigurationsdatei /etc/boot.conf verändern oder einen neuen Kernel hinzufügen wollen. Der Befehl boot-update wird die komplexe /boot/grub/grub.cfg regenerieren, damit die neuen Kernel beim nächsten Booten im GRUB-Menü vorhanden sind.