Difference between pages "Package:Wgetpaste" and "Install/de/Network"

(Difference between pages)
 
(completed)
 
Line 1: Line 1:
{{Ebuild
+
<noinclude>
|Summary=Command-line interface to various pastebins
+
{{InstallPart|Network configuration}}
|CatPkg=app-text/wgetpaste
+
</noinclude>
|Homepage=http://wgetpaste.zlin.dk/
+
=== Netzwerkkonfiguration ===
}}
+
  
Wgetpaste allows output to be streamed to the pastebin service of your choice.
+
Es ist wichtig das du nach deinem Start in Funtoo Linux Zugriff auf dein LAN hast. Es gibt drei Wege das zu erreichen: NetworkManager, dhcpcd und  [[Funtoo Linux Networking|Funtoo Netzwerkskripte]]. Im folgenden erklaeren wir dir wie du aus diesen drei Moeglichkeiten die passende auswaehlst.
{{console|body=$##i## emerge --info <nowiki>|</nowiki> wgetpaste
+
Your paste can be seen here: https://bpaste.net/show/fb1ed8eab6e9
+
$}}
+
  
=== Installation ===
+
==== Wi-Fi ====
{{console|body=###i## emerge app-text/wgetpaste}}
+
===== Mit dem NetworkManager =====
 +
Fuer Laptops und andere mobile System bei denen man sich immer wieder in neue WLAN Netze einwaehlt sollte man NetworkManager benutzen. Die Funtoo Version von NetworkManager ist sogar von der Kommandozeile aus komplett bedienbar, somit brauchst du kein X und auch kein NetworkManager applet (nm-applet). Hier die Schritte zur Installation noetigen Schritte:
  
=== Configuration ===
+
<console>
To display all wgetpaste options:
+
(chroot) # ##i##emerge linux-firmware
{{console|body=###i## wgetpaste --help}}
+
(chroot) # ##i##emerge networkmanager
 +
(chroot) # ##i##rc-update add NetworkManager default
 +
</console>
  
To display wgetpaste backend service options:
+
Hiermit haben wir linux-firmware, welches eine Sammlung verfuegbarer Firmware fuer viele unterschiedliche Geraete ist, unter anderem WLAN Adapter, installiert. Ausserdem installierten wir NetworkManager selbst, welcher sich um die Verwaltung der Verbindungen kuemmern wird. Danach haben wir ihn dem <code>default</code>  runleven hinzugefuegt, somit wird er beim hochfahren des Systems automatisch gestartet.
{{console|body=###i## wgetpaste -S}}
+
  
To select which pastebin wgetpaste uses:
+
Nach einem Neustart kannst du auf folgende Weise deine WLAN Verbindungen konfigurieren:
{{console|body=###i## wgetpaste -s}}
+
 
{{EbuildFooter}}
+
{{Note|Der Folgende Befehl wird in einer chroot Umgebung nicht funktionieren, weil dbus und rfkill vorhanden sein muessen. Also vergiss nicht neuzustarten!}}
 +
 
 +
<console>
 +
# ##i##addwifi -S wpa -K 'wifipassword' mywifinetwork
 +
</console>
 +
 
 +
Der Befehl <code>addwifi</code> wird benutzt um ein WPA/WPA2 WLAN Netz namens <code>mywifinetwork</code> mit dem Passwort <code>wifipassword</code> zu konfigurieren. Dies wird unter <code>/etc/NetworkManager/system-connections</code>  gespeichert. Dieses Kommando muss also nur einmal fuer jedes Netz ausgefuehrt werden.
 +
 
 +
===== Mit wpa_supplicant =====
 +
Wenn du aus irgendeinem Grund kein Tool wie den NetwokManager oder <code>wicd</code> benutzen moechtest, kannst du <code>wpa_supplicant</code> verwenden.
 +
 
 +
Zuerst sollte es installiert werden:
 +
 
 +
<console>
 +
(chroot) ###i## emerge -a wpa_supplicant
 +
</console>
 +
 
 +
Und nun editiere die Konfigurationsdatei, weche sich unter /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf befindet.
 +
Die Syntax ist leicht:
 +
<pre>
 +
network={
 +
ssid="MyWifiName"
 +
psk="lol42-wifi"
 +
}
 +
 
 +
network={
 +
ssid="Other Network"
 +
psk="6d96270004515a0486bb7f76196a72b40c55a47f"
 +
}
 +
</pre>
 +
 
 +
Du musst nun sowohl <code>wpa_supplicant</code> als auch <code>dhcpcd</code> zum default runlevel hinzufuegen.<code>wpa_supplicant</code> wird zu deinem Access Point verbinden, und <code>dhcpcd</code> wird eine IP Adresse mithilfe von DHCP beziehen:
 +
 
 +
<console>
 +
(chroot) # ##i##rc-update add dhcpcd default
 +
(chroot) # ##i##rc-update add wpa_supplicant default
 +
</console>
 +
 
 +
==== Desktop (Verkabeltes Ethernet) ====
 +
 
 +
Fuer einen Desktop Rechner der mit Ethernet fest verdrahtet ist und DHCP zur Adressvergabe nutzt, ist die einfachste Option die Netzwerkverbindung herzustellen einfach <code>dhcpcd</code> zum default runleven hinzuzufuegen:
 +
 
 +
<console>
 +
(chroot) # ##i##rc-update add dhcpcd default
 +
</console>
 +
 
 +
Wenn du neustartest, wird <code>dhcpcd</code> im Hintergrund gestartet, er wird alle Netwerk Schnittstellen verwalten und mittels DHCP konfigurieren.
 +
 
 +
==== Server (Statische IP) ====
 +
 
 +
Fuer Server werden die [[Funtoo Linux Networking|Funtoo Netzwerkskripte]] empfohlen. Sie sind fuer Dinge wie statische Konfiguration und virtuelles Ethernet bridging optimiert.

Latest revision as of 23:30, January 27, 2015


Note

This is a template that is used as part of the Installation instructions which covers: Network configuration. Templates are being used to allow multiple variant install guides that use most of the same re-usable parts.


Netzwerkkonfiguration

Es ist wichtig das du nach deinem Start in Funtoo Linux Zugriff auf dein LAN hast. Es gibt drei Wege das zu erreichen: NetworkManager, dhcpcd und Funtoo Netzwerkskripte. Im folgenden erklaeren wir dir wie du aus diesen drei Moeglichkeiten die passende auswaehlst.

Wi-Fi

Mit dem NetworkManager

Fuer Laptops und andere mobile System bei denen man sich immer wieder in neue WLAN Netze einwaehlt sollte man NetworkManager benutzen. Die Funtoo Version von NetworkManager ist sogar von der Kommandozeile aus komplett bedienbar, somit brauchst du kein X und auch kein NetworkManager applet (nm-applet). Hier die Schritte zur Installation noetigen Schritte:

(chroot) # emerge linux-firmware
(chroot) # emerge networkmanager
(chroot) # rc-update add NetworkManager default

Hiermit haben wir linux-firmware, welches eine Sammlung verfuegbarer Firmware fuer viele unterschiedliche Geraete ist, unter anderem WLAN Adapter, installiert. Ausserdem installierten wir NetworkManager selbst, welcher sich um die Verwaltung der Verbindungen kuemmern wird. Danach haben wir ihn dem default runleven hinzugefuegt, somit wird er beim hochfahren des Systems automatisch gestartet.

Nach einem Neustart kannst du auf folgende Weise deine WLAN Verbindungen konfigurieren:

Note

Der Folgende Befehl wird in einer chroot Umgebung nicht funktionieren, weil dbus und rfkill vorhanden sein muessen. Also vergiss nicht neuzustarten!

# addwifi -S wpa -K 'wifipassword' mywifinetwork

Der Befehl addwifi wird benutzt um ein WPA/WPA2 WLAN Netz namens mywifinetwork mit dem Passwort wifipassword zu konfigurieren. Dies wird unter /etc/NetworkManager/system-connections gespeichert. Dieses Kommando muss also nur einmal fuer jedes Netz ausgefuehrt werden.

Mit wpa_supplicant

Wenn du aus irgendeinem Grund kein Tool wie den NetwokManager oder wicd benutzen moechtest, kannst du wpa_supplicant verwenden.

Zuerst sollte es installiert werden:

(chroot) # emerge -a wpa_supplicant

Und nun editiere die Konfigurationsdatei, weche sich unter /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf befindet. Die Syntax ist leicht:

network={
ssid="MyWifiName"
psk="lol42-wifi"
}

network={
ssid="Other Network"
psk="6d96270004515a0486bb7f76196a72b40c55a47f"
}

Du musst nun sowohl wpa_supplicant als auch dhcpcd zum default runlevel hinzufuegen.wpa_supplicant wird zu deinem Access Point verbinden, und dhcpcd wird eine IP Adresse mithilfe von DHCP beziehen:

(chroot) # rc-update add dhcpcd default
(chroot) # rc-update add wpa_supplicant default

Desktop (Verkabeltes Ethernet)

Fuer einen Desktop Rechner der mit Ethernet fest verdrahtet ist und DHCP zur Adressvergabe nutzt, ist die einfachste Option die Netzwerkverbindung herzustellen einfach dhcpcd zum default runleven hinzuzufuegen:

(chroot) # rc-update add dhcpcd default

Wenn du neustartest, wird dhcpcd im Hintergrund gestartet, er wird alle Netwerk Schnittstellen verwalten und mittels DHCP konfigurieren.

Server (Statische IP)

Fuer Server werden die Funtoo Netzwerkskripte empfohlen. Sie sind fuer Dinge wie statische Konfiguration und virtuelles Ethernet bridging optimiert.